Donnerstag, 2. Oktober 2014, 12:24 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Wasser - Wissen Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Frank Muelder

unregistriert

1

Freitag, 12. September 2003, 11:58

Kahmhaut auf dem Wasser Woher? Ursache?

Hallo,

ich habe auf meinem Aquariumbecken eine Kahmhaut (weiss grauer Filme), am Beckenrand kleine Bläschen.

Was ist die Ursache dafür? Ich hatte zwar Bio Leistungskurs, bitte aber um eine verständliche Erklärung.

Was kann ich dagegen tuhen?

Das Biotop umfasst 800 Liter. Der Fischbesatz ist absolut im unteren Bereich.

Für jeden Rat wäre ich dankbar.


Heinz-Dieter

unregistriert

2

Dienstag, 16. September 2003, 14:02

Re: Kahmhaut auf dem Wasser Woher? Ursache?

>Hallo,
>ich habe auf meinem Aquariumbecken eine Kahmhaut (weiss grauer Filme), am Beckenrand kleine Bläschen.
>Was ist die Ursache dafür? Ich hatte zwar Bio Leistungskurs, bitte aber um eine verständliche Erklärung.
>Was kann ich dagegen tuhen?
>Das Biotop umfasst 800 Liter. Der Fischbesatz ist absolut im unteren Bereich.
>Für jeden Rat wäre ich dankbar.
Bei der Kahmhaut handelt es sich um Eiweißrückstände aus dem biologischem Prozeß im Filter und Aquarium. Man kann die Schicht mit einem Stück Küchenpapier abschöpfen und gleichzeitig den Wasserrücklauf vom Filter so legen das der Wasserstrahl die Oberfläche vermischt. Die Partikel werden dann wieder in den Filter gelangen und biologisch zersetzt.

Nikolai Mette

unregistriert

3

Samstag, 20. September 2003, 01:15

Re: Kahmhaut auf dem Wasser Woher? Ursache?

Hallo,

> ich habe auf meinem Aquariumbecken eine Kahmhaut (weiss grauer Filme) [...]
> Was ist die Ursache dafür?

Kahm ist ein altes Wort für Schimmel. Es handelt sich allerdings nicht um Schimmel, sondern die Kahmhaut (die es in wesentlich schwächerer Form auf beinahe jedem stehenden Gewässer gibt) ist ein Gemenge aus Staub und Bakterien.
Bakterien leben substratgebunden; der auf sich auf der Wasseroberfläche (Oberflächenspannung) ablagernde Staub bietet Lebensraum für Bakterien. Der Staub kann nun verschiedener Natur sein: Pollen, Mineralstäube, Hausstaub usw.
Von den Bakterien leben nun wiederum andere Organismen (Protozoen usw.), und es entsteht ein eigener Mikrolebensraum.
Wer Heuaufgüsse u. ä. zum Mikroskopieren ansetzt, tut gut daran, zunächst die Kahmhaut nach Lebewesen abzusuchen.

Im Aquarium besteht die Kahmhaut zu einem großen Anteil aus Hausstaub. Verantwortlich für die dicken störenden Kahmhäute in Aquarien (sie behindern den Gasaustausch zwischen Luft und Wasser) sind vor allem zwei Punkte:

1) Offene Becken,
2) wenig bewegte Wasseroberfläche.

Als dritten, ergänzenden Faktor kann man noch nennen, daß relativ neu eingerichtete Becken, bei denen die Mikrobiologie noch nicht eingespielt ist, häufiger zur Kahmhautbildung neigen. Ein Becken, welches jünger als ein Jahr ist, würde ich 'mal als "neu eingerichtet" bezeichnen.

Eiweißpartikel sind bei Süßwasseraquarien meines Wissens nicht Bestandteil der Kahmhaut; dies ist eher bei Meerwasseraquarien der Fall.
Allerdings können zu starke Stickstoffprodukte im Wasser (vor allem Nitrat) die Entstehung der Kahmhaut u. U. fördern. Allerdings entsteht sie weder allein wegen entsprechend hoher Werte, noch kann ein Mangel an Stickstoffprodukten die Kahmhaut verhindern.


> Was kann ich dagegen tuhen?

Abziehen mit Küchenpapier u. ä. ist Symptombekämpfung: Sie wird wiederkommen. Man muß den Staubeintrag verringern (bei offenen Becken oft schwierig) und/oder die Wasseroberfläche etwas mehr bewegen.


> Der Fischbesatz ist absolut im unteren Bereich.

Einige allesfressende Fische, die die Wasseroberfläche nach freßbarem absuchen und "durchkauen" können evtl. auch das Entstehen verhindern.


Viele Grüße,
Nikolai Mette

Thema bewerten